KODA

8.01.2015

Koda ist ein 3 Jahre alter (Stand Januar 2015) kastrierter Rüde mit einer seltenen Krankheit, die man Chondrodysplasie nennt. Durch diese angeborene Krankheit hat er Verformungen an allen vier Beinen, die sein Gangbild etwas merkwürdig aussehen lassen. Aber er spielt und rennt und verspürt keine Schmerzen. Durch diese Verformungen kann es aber irgendwann mal zu gesundheitlichen Problemen kommen.  Er bekommt deswegen seit frühester Jugend regelmäßig Chondroprotectiva (Knorpelschutzstoffe), die einen möglichen Knorpelabbau und mögliche Entzündungen hemmen bzw. verhindern sollen. Bisher hat das auch gut geklappt und gemäß Beurteilung seines Tierarztes kann er damit ein langes Leben ohne Probleme führen. Leider gibt es dafür aber keine Garantie, da man nicht abschätzen kann, wie sich diese Krankheit zukünftig auswirken wird. Sollt Koda irgendwann Schmerzen bekommen und Schmerzmittel nicht dauerhaft helfen, wäre unter Umständen eine Operation nötig, die auch kostpielig sein könnte. Das sollte man wissen, wenn man sich für diesen Hund entscheidet. Im Moment lebt er aber gut und schmerzfrei und verhält sich wie jeder gesunde Hund auch.

Koda hat einen ganz tollen Charakter, keinerlei Probleme mit anderen Hunden und ist liebenswert im Umgang mit Kindern. Sein ganzes bisheriges Leben hat er mit Katzen geteilt. Vielleicht gibt es ja irgendwo einen Menschen, der sich von dieser Krankheit und ihren möglichen Folgen nicht abschrecken läßt und dieser Seele von Hund auch eine Chance auf ein richtiges Zuhause gibt? Koda ist entwurmt und geimpft, wäre sofort reisefertig.

 

3 Jahre

48-50 cm

19 kg

 

 

 

SANDI - Adoptier

Sandi  ist Tierheim Seslavci

4 Monat

KESSY reserviert

 

 

Updatte 08.08.2016

Kessy gruesst aus ihrer neuen Familie im Deutschland <3

 

8.01.2015

Kessy hat in ihrem kurzen Leben schon einiges einstecken müssen. Als sie zu uns kam, war sie an starker Staupe erkrankt. Zum Glück konnte die Staupe komplett ausgeheilt werden, aber sie ist leider nicht ohne Flogen geblieben: Ihr rechtes Hinterbein zittert und die Beinmuskulatur hat sich schlechter entwickelt. Aber damit kann sie gut leben, es belastet sie nicht. Sie ermüdet nur ein bißchen schneller. Eigentlich sollte so ein Schicksalsschlag ausreichen, aber manche Tiere haben leichter schlechte Karten im Leben und so auch Kessy. Es stellte sich bei ihr eine leichte Epilepsie ein. Aber auch damit kommt sie super klar, denn sie bekommt jeden Tag eine Tablette Phenobarbital und hat seitdem keinen einzigen Anfall mehr gehabt.

Kessy ist eine lebenfrohe Hündin, die sehr gut mit ihren Artgenossen klar kommt, mit ihnen spielt und herumtobt und das Leben genießt. Sie liebt es im Garten zu liegen und sie würde nur zu gerne einen engeren Kontakt mit einem Menschen haben. Zur Zeit lebt sie auf einer Pflegestelle in Außenhaltung. Sie würde aber nur zu gerne mit im Haus wohnen. Bei jeder Gelegenheit versucht sie mit nach drinnen zu kommen. Es wäre einfach zu schön, wenn sie endlich ein gutes Zuhause finden würde, wo sie mit ihren Menschen im Haus leben darf, wo man keine Ängste wegen ihrer gut eingestellten Epilepsie hat und wo man sich nicht am Zittern ihres Hinterbeines stört. Sie ist anfangs bei Fremden etwas schüchtern, aber ansonsten ein völlig problemloser Hund, der sogar mit Katzen auskommt. Man muss ihr halt auch ein bißchen Zeit zum Eingewöhnen geben, wie bei jedem anderen Hund auch.

Wo sind die Menschen mit einem großen Herzen, die auch einem nicht ganz gesunden Hund ein Chance geben?

 

4,5 Jahre

60 cm

25 kg

ACHIL reserviert

Achil  Pension 2013

2 Jahre

52 cm

22 kg

Er ist kastriert, geimpft und hat einen Chip.

JASMIN reserviert

Jasmin Tiercheim Seslavci 05.2014

1,5 Jahre

50 cm

22 kg

Sie ist kastriert, geimpft und hat einen Chip

BROWNIE -Richbek

BROWNIE Pension seit Oktober 2013

 2 Jahre

 65-70 cm

 22 Kg

 kastriert, gechipt und geimpft.

TRIXIE reserviert

Mama Trixie Pancion 06.2014

2 Jahre

46 cm 

16 kg

kastriert, geimpft und gechipt.