HENRY

Henry ist in Tierheim Bogrov

Hier präsentiere ich euch Henry, den Bruder von Maxi. Er ist ein Rüde im Alter von 10 Jahren und einer von 10 Hunden, die nach dem Tod einer alten Frau nach Bogrov gebracht wurden. Von diesen Hunden sind 7 gestorben. Henry gehört zu den Überlebenden. Er ist 35 cm hoch und wiegt 8 kg. Kastriert, geimpft und gechipt. Er hat fast keine Zähne mehr. Er hat große Angst vor einer Leine, mit einem Geschirr würde es wahrscheinlich besser gehen.
Irgendwo muß es doch eine liebe Familie für den kleinen Henry geben? Er soll nicht seine letzten Jahre im Tierheim verbringen. Es ist wirkich dringend, dass er Bogrov bald verlässt.

MANDY ist gestorben

Mandy ist im Tierheim Bogrov

Darf ich mich vorstellen? Ich bin eine sehr freundliche und liebenswerte Zotteldame und suche ganz dringend nach einem eigenen Zuhause. Hier ist es nämlich alles andere als schön! Ich bin erst 3-4 Jahre alt, 45cm hoch und habe doch mein Leben noch vor mir. Die Vorstellung, dass ich hier in diesem Gefängnis verrotten muss macht mir ganz schön Angst. Könnt ihr euch das vorstellen? Den ganzen Tag eingesperrt sein? Und dabei habe ich gar nicht getan. Vielleicht habe ich ja endlich Glück und jemand holt mich da raus?! Das wäre das schönste was mir passieren könnte.

COOPER ist gestorben Gestern

Cooper ist im Tierheim Bogrov

Hier stellen wir einen Rüden von ca. 2 Jahren vor. Er ist 60 cm hoch und wiegt ca. 35 kg. Dieser Hund ist in Bogrov in einem Zwinger mit 7-8 anderen Hunden, sowohl Hündinnen als auch Rüden. Er ist sehr ruhig und hat keinerlei Probleme mit anderen Hunden. Er geht auch gut an der Leine. Dieser Hund ist kastriert, hat bereits seine Impfungen und ist bereits reisefertig. Wer möchte diesem Hund eine Chance geben?

FREDERIKE

Frederike ist auf unserem Parkplatz

Heute zeige ich Euch nochmal Frederike. Frederike ist eine Angsthündin, die wir auf allgemeinen Wunsch von Seslavci zu unserem Parkplatz umgesiedelt haben, damit sie dort ihre Ängste besser abbauen kann. Aber leider ist Frederike nicht gewillt, ihre Ängste abzulegen. Sie hat einfach kein Vertrauen zu Menschen. Wir haben eine Helferin, die jeden Tag zum Parkplatz geht und dort die Hunde füttert und sie mit Wasser versorgt. Natürlich versucht diese Frau sich auch um Frederike zu kümmern, aber Frederike läßt es nicht zu. Sobald sich die Helferin ihr nähert, verschwindet Frederike in ihrer Hütte. Nach einer Stunde geht die Helferin wieder und erst dann kommt Frederike wieder heraus. Das passiert auch alles genauso, wenn ich selbst auf dem Parkplatz nach dem Rechten sehe. Sobald ich auf sie zugehe, verschwindet sie in ihrer Hütte und wartet dort, bis ich wieder verschwunden bin. Ich denke, Frederike ist eine Hündin, die zufrieden ist, wenn sie eine warme Hütte und einen Garten hat, der gut umzäunt ist. Eine Hütte und ein Garten würden ihr wahrscheinlich völlig ausreichen. Vielleicht würde sich mit der Zeit ein bißchen Vertrauen einstellen, aber man wird eine ganze Menge Geduld und Ruhe brauchen, um irgendwann ein bißchen Nähe zu ihr gewinnen zu können. Was man auch wissen sollte ist, dass sie bei der Fütterung durch Knurren die anderen Hunde von ihrem Napf fernhalten will. Sie knurrt nur, wird aber nicht aggressiv, legt es nicht auf einen Streit an. Auch wenn ein Mensch in der Nähe steht, knurrt sie, damit man sie in Ruhe fressen läßt. Also Knurren und Fressen, das ist bei ihr eins, das muss man halt wissen, da es sehr irritierend wirken kann. Aber da sie ja generell erst mal keinen Kontakt zu Menschen haben will, ist das sowieso kein Problem, denn wenn es für sie zu eng werden sollte, geht sie weg. Sie beißt nicht, verteidigt ihr Futter nicht gegen einen Menschen oder einen anderen Hund. Man könnte sich also ganz gut auf ihre Besonderheiten einstellen. Vielleicht gibt es ja irgendwo einen Menschen, der ein Haus mit gut eingezäuntem Garten hat und der nicht sofort einen Schmusehund haben möchte. Dann wäre das für Frederike eine Chance, vielleicht doch irgendwann nochmal aus ihrer Angstwelt herauszukommen.Frederike ist ca. 10 Jahre alt, ca. 10-12 kg schwer und gute 40-45 cm hoch.

PEANUT gestorben

Peanut ist im Tierheim Bogrov

Ich möchte Euch einen ca. 5 Jahre alten Rüden vorstellen. Er ist ein Yorki-Mix, ca. 40 cm hoch und 5 kg schwer. Anfangs ist er recht ängstlich, wenn man sich ihn nähert, aber wenn man ruhig bleibt, dann entspannt er sich und lässt sich streicheln. Die Situation in Bogrov ist ganz schrecklich für ihn und macht ihm Angst. Er ist schon eine lange Zeit dort und muss unbedingt da raus. Wir brauchen dringend ein gutes Zuhause für den armen Hundebub.

TEXAS

Texas ist im Tierheim Bogrov

Hier stellen wir euch einen älteren Herrn vor. Er ist ausgesprochen lieb und freundlich, aber leider durch die Tierheimsituation sehr traurig. Wie schlimm muss es für einen Senior sein, den Alltag im Tierheim zu ertragen, wenn es selbst für die jüngeren, kräftigen Hunde schon so schwer ist? Der Bub ist 8 Jahre alt, etwa 46 cm hoch und wiegt 9kg. Die Ohren von diesem Hund sind bis zum Ansatz kupiert worden. Vermutlich schon als kleiner Welpe. Auch er ist bereits kastriert, gechipt und geimpft. Bitte, wer hat ein Herz für den lieben Senior und schenkt ihm sogar ein Zuhause???

CAMILLO reserviert

Camillo ist im Tierheim Seslavci

Hier stellen wir euch einen 10 Jahre alten, von allen vergessenen Rüden vor, der schon seit einer halben Ewigkeit im Seslavci ausharrt. Er ist super verträglich und ein ganz lieber, umgänglicher Bär. Wir wünschen ihm von ganzem Herzen, dass er das Glück haben wird auch eine Familie zu finden. Das wäre das erste Mal in seinem traurigen Leben. Er ist altersbedingt ruhig und in allem bedächtig, aber er ist fit. Warum wollen fast alle Menschen nur junge und schöne Hunde? Das ist so traurig und wir hoffen dass er nun endlich auch einmal gesehen wird! Natürlich ist auch er gechipt, geimpft und kastriert.